Das Geschäftsjahr im Überblick

Endress+Hauser hat die eigenen Erwartungen übertroffen und erreichte bei Auftragseingang, Umsatz, Gewinn und Beschäftigung neue Bestmarken. Sehen Sie hier alle Daten und Fakten.

Nettoumsatz
2.88 bil. €
(+ 11.7 %)
In Asien und Amerika sind unsere Umsätze dynamisch, in Europa gut gewachsen. Im Nahen Osten dagegen ist unser Geschäft – bedingt durch das hohe Gewicht der Öl- und Gas-Branche – geschrumpft.
Umsatzrendite
16.1 %
(2019: 13.1%)
Der betriebliche Aufwand ist langsamer gewachsen als der Umsatz, die Finanzanlagen haben eine gute Rendite abgeworfen. Beides beflügelt die Profitabilität.
Investitionen
193 Mio. €
(2020: 206 Mio. €)
Ergebnis nach Steuern
357 Mio. €
(+41,1%)
Kräftiger Wachstumsschub

Endress+Hauser hat 2021 wieder den Wachstumspfad eingeschlagen. Unser Geschäft ist gut ins vergangene Jahr gestartet und hat dann immer mehr Fahrt aufgenommen. Am Ende steht ein Plus von fast zwölf Prozent im Nettoumsatz; der Auftragseingang ist sogar noch stärker gewachsen. Damit haben wir uns nicht nur gegenüber dem Vorjahr verbessert, sondern übertreffen auch die Vergleichszahlen von 2019 deutlich. Eine so dynamische Entwicklung hatten wir nicht erwartet. Alle unsere strategischen Branchen haben zum kräftigen Wachstum beigetragen, vorneweg Life Sciences, Chemie und Lebensmittel. Weil Gewinn und Beschäftigung ebenfalls so hoch sind wie nie zuvor, blicken wir stolz auf ein „bestes Jahr“ für Endress+Hauser zurück!

CFO
DR. LUC SCHULTHEISS, CFO
Mitarbeitende
15117
(+ 663)
Im Krisenjahr 2020 haben wir unsere Mitarbeitenden gehalten. So konnten wir 2021, als das Geschäft anzog, unsere Kundinnen und Kunden sofort unterstützen. Um die Nachfrage zu erfüllen, haben wir vor allem in der Produktion neue
Stellen geschaffen.
EcoVadis-Rrating: Platin-Status
76/100 Punkte
(2020: 72 Punkte)
Unser Ergebnis im unabhängigen Nachhaltigkeits-Rating von EcoVadis haben wir erneut verbessern können und uns das fünfte Jahr in Folge in der Spitzengruppe platziert. Damit zählt Endress+Hauser zum obersten Prozent der verglichenen Unternehmen.
F&E-Quote
7,4 %
(2020: 7,6 %)
Wir haben unsere Ausgaben für Forschung und Entwicklung kräftig gesteigert (+ 9,4 %) – aber unser Umsatz ist noch schneller gewachsen.
Patentanmeldungen
258
(2020: 276)